Freitag, 13. April 2018

Natur- Holz wird lebendig

Schaut einmal, bei meinen Spaziergängen habe ich einen Fuchs entdeckt, als ich mit der Handspindel auf einem Stein saß-- sehr zu beachten: Das Auge des Fuchses. Einmalig!!!



Freitag, 23. März 2018

Spinnen für den guten( eigenen) Zweck

Hach schaut mal, da macht Spinnen Spaß. Im Hinterghrund die flauschige Wolle und im Vordergrund die "Bezahlung". Hoffentlich krieg ich mit den "Prozenten" eine gleichmäßige Stärke hin- liebe Ulrike- :-)
Na Spaß beiseite: Ich hatte liebe Umzugshelfer, wobei einer davon versucht, sich ohne industriell hergestellter Produkte zu ernähren. Mit Geld bestechen ließ er sich nicht , so habe ich Ulrike um Hilfe gebeten. Ich weiß, dass dieser nette Kerl gern Schinken isst.... Nun werde ich spinnen für Ulrike und habe lauter Köstlichkeiten aus Ihrer Bioküche bekmmen und kann meinem Helferlein auch eine Freude machen.Diese Art des untereinander Helfens finde ich auch viel viel besser.Jeder begleicht seine "Rechnung" mit dem was er kann.
Danke noch mal für alle fleißigen Helferlein.

Samstag, 13. Januar 2018

Fleißarbeit beendet




Hmm , da ich etwas Neues beginnen  und nicht soviele Ufos liegen haben wollte, musste ich nun endlich meine Fleißarbeit beenden. Ausgangspunkt war, dass ich viel gefachte Wolle liegen hatte von vor vielen Jahren und ich diese verarbeiten wollte. Alleine war sie zu dünn, das sieht/ merkt  man an den ersten unteren Streifen. Danach nahm ich die Microfaserwolle aus der Weberei und schon entstand in langer Strickarbeit eine dickere kuschlige  Decke 160 x 230 cm. Da ich ganz hibbelig war, wurde sie jetzt ohne Faden vernähen aufs Bild gebannt. Ich habe verschiedene Muster gearbeitet und vor allem mich auch an verkürzte Reihen probiert so aus dem  FF- sprich ohne Mustervorlage. Nun werde ich die Fäden vernähen und bin fertig für neue Objekte.Ich bin auf der Suche nach einem Zweitobjekt, welches man ohne viel Nachdenken vor sich hinstricken kann. Meine neue Arbeit , das alte Leben und das neue Leben verlangen momentan viel von mir ab, was ich meistern muss. Da steht mir manchmal nicht der Sinn nach "Zähl- Muster stricken" . Ich habe mir jetzt nach eine Pause die Decke angeschaut- heeey ich habe noch nie sowas Buntes besessen1!!! :-)Macht aber freundlich- bis auf die Stuhlauflagen ist bei mir alles einfarbig. - Ja er gefällt mir- der Farbtupfer.

An der Heizung lehnt die Fensterabdeckung für meine "Prinzessin". Da ich mit offenen Fenster schlafe, bekommt sie diese Sesselauflage in den Fensterspalt geklemmt, dass es in ihrem Schlafhaus nicht so kalt ist----- naja die 2. Sesselauflage sorgt für innere Hauswärme- sozusagen die Dämmung-- lach. Im "Vorgarten" des Häuschens sitzt sie über den Tag gerne und schaut raus. Natürlich ist die Gardine rübergeschoben, seitdem sie hier mit wohnt- alles eben für das Katzentier. Nur gut, dass es nach hinten ist und der Ausblick in eine Gartenanlage und nicht auf die Straßenseite geht- grins.

Ich bin froh, dass meine Elly sich hier so wohlfühlt, wenn man bedenkt, dass sie eine Freigänger war. Jetzt ehe mit ihr wie mit einem Hund Gassi. Lustig ist es anzusehen.
Wenn sie mal "muss" setzt sie sich an die Tür, kriegt das Geschirr um und wir gehen raus aufs Feld. Nachts ist das auch schon passiert- aber wer will schon als Mensch nachts um 3 Uhr  auf das Feld? Ich stellte mich schlafend und siehe da, es raschelte im Katzenkloh. Da habe ich mich wahnsinnig gefreut.

Samstag, 30. Dezember 2017

Ich wachse über mich

 
Ich habe eine sehr anstrengende Zeit hinter mir und diese wird sich nun noch aber überschaubar noch etwas hinziehen. Nervlich habe ich sehr viel zugesetzt und brauche Abstand. Beim Spinnen und Stricken gehen die Gedanken spazieren.  Nicht immer gut ,dachte ich. Da fiel mir ein, dass eine Bekannte meinte,  dass sie immer dann Herausforderungen sucht, wo Gedanken nicht spazieren können, sondern Konzentration gefordert ist. Und siehe, ich kann sowas. Hab immer gedacht, Zählmuster oder sowas sind nichts für mich. Aber es geht!!!!! Es läuft aber auch kein Fernseher im Vordergrund, wuie früher.  Nur leise Musik im Hintergrund. Ich bin richtig stolz auf mich. Bis jetzt offensichtlich noch kein Fehler. Ich staune über mich. 😁
Die Wolle ist handgesponnen und kuschelweich.Das Tuch bzw. das Buch habe ich bei einer "Blogreise" hier gefunden.
Danke für den Beitrag Patricia " Big mamas Welt" und wie weit ist nun schon dein Tuch?


Montag, 27. November 2017

Projektmix- Elfengammlos?

Nun sind sie fertig mein Projektmix. Diese Gammlos haben mir vorn an der Spitze nicht so gefallen, Bei unseren Spinnfrauen ging vor Jahren mal ein Strickprojekt "Elfenschuhe" rum. da hatte ich  mich rausgehalten. Jetzt viel mir das ein. Man könnte ja eine Spitze vorn ranhäkeln. ???!!!
 Gesagt getan. Das sind sie meine Schuhe. Vorn die Spitze mit festen Maschen und halben Stäbchen und dann bei der richtigen Maschenzahl ging es mit Reliefstäbchen weiter. Diese Reliefstäbchen gefallen mir- es sieht dann nicht so "häkelaltbacken" aus. Man möge mir verzeihen. Dazu habe ich handgesponnene und auch von mir gefärbte  Schafwolle  genommen  . Wird wohl nicht das letzte Paar gewesen sein.

Montag, 20. November 2017

Prototyp Gammlos fertig gehäkelt



Leute, ich muss sagen, ich habe meine Hausschuhe gefunden. Bis jetzt hatte ich immer Socken an. Hatte wie im letzten Beitrag hier einige kurze Knöchelsocken gestrickt. Die Gammlos hier habe ich aus selbstgesponnener  Restewolle gehäkelt-  nach der Video-Anleitung von Monk. Hmm häkeln gefiel mir nie so gut- aber jetzt mit den Reliefstäbchen sieht das schmuck aus.  An einem Abend jetzt sind sie fertig geworden. Werden nicht meine letzten sein.Ich denke, so werde3 ich noch einige Reste verarbeiten. Diese werde ich wohl noch in den Farbtopf werfen. Vielleicht sieht man dann die unterschiedlichen Farben nicht mehr so dolle.

Donnerstag, 16. November 2017

Verschiedene Socken mit schlafender Katze auf Alpakawolle-- klingt wie eine Menüfolge- lach-




Ich habe mich an verschiedene Socken versucht.. Oben auf dem Tisch mit Alpakawolle schläft meine Katze neben Sockenhausschuhe von der Spitze aus gestrickt und auf dem Bild unten sind es Fersensocken. Bin froh, dass sie gleichgroß sind und sogar das Muster hinhaut- außer an der Spitze sieht es etwas anders aus.Beide Varianten haben mir Freude bereitet. Die oberen Socken sind aus Spinnresten gearbeitet.
Sehr eigenartig fand ich, dass diese etwas unterschiedlich in der Größe sind.Ich habe sie zur gleichen zeit gestrickt- eine Socke mit der rundstricknadel und eine socke mit dem Ndelspiel. Mit dem Nadelspiel ist die Socke etwas breiter, obwohl ich dort sehr fst gestrickt habe. Die Machenzahl stimmt und auch die Nadelstärke.. Wahrscheinlich, weil das Seil dünner ist, wenn die Maschen "parken"- das wäre für mich die einfachste Erklärung. Was meint ihr ?

Dienstag, 12. September 2017

Teddy ist schon im Weihnachtsfieber

Schaut mal, das ist dieses Jahr mein Verkaufs- Adventskalender. Jeder Tag sieht anders aus. Es sind alles Unikate. Hab gebastelt wie wild- lach- hat Spaß gemacht. Klein und große Tütchen, geschnitten, geprägt, gestanzt......und Bücher zerlegt.In jedem Tütchen sind 10 g unterschiedliche Fasern drin: bekannte Mischungen, aber auch Fasern ganz einfach zum Probieren. Manche Fasern waren wieder für mich unbekannt. Es waren Fasern dabei, die etwas derber waren, da hab ich dann extra noch was kuschliges reingelegt als Zugabe. Tja, man nimmt meist, was man kennt. Es sind wirklich auch Probierfasern drin, bei denen ich erstaunt war, wie sie sich" annuffeln"( sagt man bei uns in Sachsen, wenn man was angreift zum Probieren- Stoff z.B. beim Kauf einer Bluse , ist sie weich oder kratzig? Na, dann nuffel doch mal-  :-)   , Daumen und Zeigefinger her und "nuffeln") Also probiert und bildet eure Meinung, ob ihr sie wieder kauft oder ob sie nicht nach eurem Geschmack ( Feingefühl am Hals) sind.
Ich werde ihn bei Dawanda und verschiedenen Auktionshäusern und Kleinanzeigen reinstellen. Außerdem gibt es noch hier auf dem Blog den e-Mail - Button ( hmm ist das richtig- kann kein englisch), wo ihr Fragen stellen könnt oder wenn ihr keine bunten Ziffern möchtet usw. .....Freu mich auf euch....

Dienstag, 5. September 2017

Ergebnisse von Tauschfasern

Ich hatte anfang des Jahres weiße Wolle getauscht. Dasw ar eine Misachung aus Alpaka mit BFL. Es sollte eine Fliederfärbung sein mit hellbeiger Alpakawolle. Nach dem Spinnen jedoch waren für meine Begriffe von Farbe nichts zu sehen. Aber weiß gefiel mir nicht so. Da die Sonne noch hoch stand, stopfte ich alles in ein großes Schraubglas mit Zwiebel. Die Solarfärbung konnte beginnen in der Hoffnung auf ein paar schöne letzte Augusttage.

Heute habe ich die gesponnene Wolle wieder aus dem Glas genommen und gewaschen: Die Wolle hat ein schönes hellgelb- etwas farbiger als hier zu sehen- da scheint die Sonne drauf.
Da immer noch viel Farbstoff im Glas war schüttete ich den letzten Inhalt des Glases in den Topf und legte das Chobut von Felinka rein, was ich auch getauscht hatt. das war eine Zwiebelfärbung, aber auch seeeehr blass . Einstrahlendes gelb lachte mich vorhin aus der Waschschüssel an. Ich freue mich über meine Färbungen.Das war meine erste richtig gelungene Solarfärbung. Die erste Färbung war oben drauf schimmlich. Heute weiß ich, dass man immer Wasser nachschüttet. Das Wissen hat sich gelohnt.
Beides habe ich ordentlich gewaschen und dieses Mal weich gespült mit starkem Duft. Habe gehört, dass Motten nicht nur Lavendel nicht mögen, sondern überhaupt starke Düfte. In dem Haus wo ich jetzt wohne wimmelt es nur so von Motten. Das macht mir angst. Die Vermieterin hat bestimmt alte Pelze als Erbstücke.

Die Mottenplage hier macht mir richtig Angst. Habe schon überall Mottenpapier, Lavendel und Mottenfallen rumstehen.Gazefenster. Nur bei meinen Dachfenstern( auch vom Wollezimmer) muss ich mich noch kümmern, was es da so gibt.Abends schüttel ich alles was offen ist an Wolle bei geschlossenen Fenster natürlich und voller Festbeleuchtung, in der Hoffnung, dass die Motten zum Licht fliegen und so gesehen werden, wenn welche da sein sollten- lach-- oder wein???

Samstag, 2. September 2017

Gänsemarkt zur 725 Jahrfeier in Nemt


Wunderbar, dass wir mit dem Wetter Glück hatten. Es waren viele Leute da. Schön fand Ich, dass dort den ganzen Tag  über 2 Sänger mit Handmusikinstrumenten jerumliefen und mit Gesang für Stimmung sorgten. Das Dorf hat glaub ich ca. 345 Einwohner.Ein wunderbares Fest und ein fein geschmücktes Dorf.